Boden dämmen – so geht‘s richtig | BAUHAUS

Boden dämmen – so geht‘s richtig | BAUHAUS

Boden dämmen – so geht‘s richtig | BAUHAUS

Sie möchten Ihren Boden dämmen? BAUHAUS TV zeigt Ihnen wie kalte Füße und Trittschall der Vergangenheit angehören. 0:21 Weg mit kalten Füssen und Trittschall 0:38 Bodendämmung mit Steinwollplatten 1:46 Erstellen einer Wabenschüttung 3:28 Verlegen von Trockenestrichplatten 5:14 Dämmen der obersten Geschossdecke Beschreibung Wir zeigen Ihnen in diesem Video, wie Sie Ihren Boden dämmen. So wird Ihr Fußboden gerade und gleichzeitig erstellen Sie eine Wärme- und Trittschalldämmung. 1. Boden dämmen – weg mit kalten Füssen und Trittschall (0:21) Der Boden eines Hauses ist ein nicht zu unterschätzender Wohlfühlfaktor bei der Wärme- und Schalldämmung. Liegt der Boden über einem unbeheizten Raum, bekommt man schnell kalte Füße. 2. Bodendämmung mit Steinwollplatten (0:38) Um kleinere Unebenheiten auszugleichen, können Sie Steinwollplatten verwenden, die zusätzlich Ihren Boden dämmen. Zunächst legen Sie einen Randstreifen aus einem geeigneten Material an die Wand. Dadurch wird verhindert, dass sich Schallbrücken zu aufsteigenden Bauteilen bilden. Dann legen Sie die Steinwollplatten direkt auf den Estrich. Die Verlegung erfolgt dicht gestoßen und Fugen versetzt. Die Platten können Sie mit einem Dämmstoffmesser leicht zerschneiden. Im Anschluss werden Holzspanplatten im Nut-und-Feder-Prinzip verlegt. Die genaue Vorgehensweise sehen Sie in unserem Video. Eine ähnliche Art der Boden Wärmedämmung kann auch mit Hartschaumplatten realisiert werden. 3. Erstellen einer Wabenschüttung (1:46) Holzbalkendecken bieten aufgrund fehlender Masse der Rohdecke nur einen geringen Schallschutz. Hier bietet sich eine Wabendeckung an. Zunächst wird wieder ein Randstreifen verlegt. Spezielle Estrichplatten werden nun Stoß für Stoß auf den Untergrund verlegt. Betreten Sie die Waben möglichst vorsichtig. Anschließend werden die Estrichwaben mit einer passenden Schüttung sorgfältig ausgefüllt – so lange bis sie leicht überfüllt sind. Danach ziehen Sie die Wabenschüttung mit einem Richtschalt ab. Sollte eine Höhenausgleich notwendig sein, können Sie die Estrichwaben bis zu 3 mm überschütten. Sollte das nicht ausreichend sein, muss ein weiterer Höhenausgleich oberhalb der Estrichwabe mit einer geeigneten Ausgleichsschüttung vorgenommen werden. 4. Verlegen von Trockenestrichplatten (3:28) Der Boden ist nun plan und eben. Die Trockenestrichplatten verlegen Sie entlang der längsten Raumseite oder von der hinteren linken Raumseite im schleppenden Verband. Am ersten Element sägen Sie die überstehenden Falze an der Quer- und Längsseite ab. Beim zweiten Element wird der überstehende Falz der Längsseite abgesägt. Der Abschnitt des letzten Elements ist das Anfangsstück der nächsten Seite. Es sollte nicht kleiner als 30 cm sein. Nun werden die Falze mit einem passenden Estrichkleber verklebt. Der Kleber ist an das jeweilige Produkt angepasst. Tragen Sie bei solchen Arbeiten am besten Handschuhe. Sollten doch einmal Kleber an Ihre Hände geraten, reinigen Sie diese sofort mit Wasser und Seife! Das Folgeelement wird nun an den Falz gelegt und gerade angedrückt. Um einen Höhenversatz durch das Aufquellen des Klebers zu vermeiden, müssen die Elemente innerhalb von zehn Minuten miteinander verschraubt oder verklammert werden. Den notwendigen Anpressdruck erreichen Sie, indem Sie sich dabei auf das Element stellen. So arbeiten Sie sich durch den Raum. Nach Aushärtung des ausgetretenen Estrichklebers können Sie diesen mit einem Spachtel abstoßen. 5. Dämmen der obersten Geschossdecke (5:14) Die Boden Wärmedämmung der obersten Geschossdecke lässt sich leicht mit geeigneten Dachbodenelementen realisieren. Diese bestehen z. B. aus einer 10 cm dicken Gipsfaserplatte und einer 20 bis 120 mm dicken Hartschaumplatte. Sie werden ebenfalls im schleppenden Verband verlegt. Die Verlegung und Verklebung erledigen Sie in einem Arbeitsgang. Während der Aushärtung beschweren Sie die aufliegenden Stufenfalze und betreten die Fläche nicht. Um Wärmeverluste zu vermeiden, schließen Sie die Anschluss- und Randfugen mit einem geeigneten Material wie z.B. Montageschaum. Auf unserer Webseite finden Sie hilfreiche Ratgeber zum Thema Wärmedämmung Boden: Wärmedämmung spart Energie https://www.bauhaus.info/ratgeber/bauen-sanieren/waermedaemmung-spart-viel-energie Oberste Geschossdecke dämmen https://www.bauhaus.info/ratgeber/bauen-sanieren/oberste-geschossdecke-daemmen Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Boden dämmen! Alle benötigten Materialien und fachkundige Beratung finden Sie in gewohnter Qualität in Ihrem BAUHAUS Fachcentrum. Trittschalldämmung https://www.bauhaus.info/trittschalldaemmung-unterlagsware/c/10000490 Hartschaumplatten https://www.bauhaus.info/hartschaumplatten/c/10000850 Bauplatten https://www.bauhaus.info/bauplatten/c/10000838 Wenn Ihnen unsere YouTube-Anleitungen gefallen freuen wir uns über einen Daumen nach oben. Für mehr Ratgeber-Videos abonnieren Sie einfach unseren Kanal. #Innenausbau #BAUHAUS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.