Bodenfliesen verlegen |

Bodenfliesen verlegen |

[WPXperVideo id=2 ]Bodenfliesen zu verlegen hat die Herausforderungsstufe 3 und benötigt pro qm etwa 3 Stunden. Du musst auch die Trockenzeiten deines Klebers beachten. Bodenfliesen kannst du allein verlegen. Wir zeigen Dir folgende Arbeits-schritte: Du reinigst den Boden, verspach-telst alle Unebenheiten. Verleg die Fliesen. Manche musst du zuschneiden. Fertige auch Sockelleisten an. Zum Schluss verfugst du alles Zum Fliesen brauchst du: Die Bodenfliesen, einen guten Flexkleber, Flexfugenmörtel und Sanitärsilikon Bodenfliesen verlegst du erst, wenn deine Wände fertig gefliest sind. Wie das geht zeigen wir dir in der Meisterschmiede: „Wandfliesen verlegen“ Bevor du anfängst Fußbodenhei-zung oder Heizkörper abdrehen. Dein Boden muss sauber, eben und trocken sein. Boden aus Estrichelementen musst du grundieren. So halten die Fliesen besser. Löcher im Boden kannst du einfach mit Fliesenkleber verspachteln. Prüf die Ebenheit mit einer Richtlatte. Unebenheiten kannst du mit Fliesspachtel ausgleichen. Dazu müssen aber erstmal Randdämmstreifen angebracht werden. Bring sie an jede Wand an, die nicht verfliest ist So hast du eine Dehnungsfuge. Rühr den Fliesspachtel entspre-chend Packungsanleitung an. An der entsprechenden Stelle ausleeren. Eben wird es von alleine. Skizzier nun deinen Raum und miss ihn aus. So kannst du deine Materialmenge ermitteln. Nutz dazu den Mengenrechner auf der Hornbach Webseite. Jetzt musst du nur noch dein Ver-legebild festlegen. Das wichtigste dabei ist die Hauptblickrichtung. Beachte ausserdem: – keine zu kleinen Reststücke sowie den Fu-genverlauf deiner Wände und der angrenzenden Räume. Jetzt den Fliesenkleber anmischen. Halt Dich dabei an die Anleitung auf der Packung. Misch die Fliesen aus mehreren Packungen. Leichte optische Unterschiede gleichst du so aus Die Kelle im 45 Grad Winkel über den Boden ziehen Zahnung und Fliese müssen zusammenpassen Lass ein wenig Platz zur Wand für die sogenannte Dehnungsfuge. Die nächste Fliese bündig anlegen und festdrücken. Dann schiebst du sie leicht weg. So quillt kein Kleber aus der Fuge. Einfachschnitte machst du mit dem Fliesenschneider. Überprüf auch immer mit der Wasserwaage, ob deine Fliesenreihe gerade sitzt Ecken schneidest du mit der Flex aus. Dazu brauchst du eine Unterlage. Beispielsweise eine Hartschaum-platte. Fliesenkreuze helfen dir deine Fliesen auszurichten. Grosse Fliesen sind jedoch nicht immer exakt gleich gross. Daher ist Augenmaß nötig So gehst du beispielsweise an komplizierten Ecken vor Verlänger dir die Ecke. Miss sie aus. miss dann den streifen aus. Ecke Anzeichnen, dann den streifen, schau wo die Linien sich kreuzen. Die Aussparungen für die Hei-zungsrohre machst du ebenfalls mit der Flex. Nimm auch die Kneifzange oder die Fliesenlochzange zu Hilfe. Die Türzarge musst du unterschneiden. Leg dazu eine Pappe unter ein Fliesenstück und leg es an der Tür an. Das entspricht der Fliesenkleberhöhe. Warte bis dein Kleber vollständig getrocknet ist, bevor du das Bad wieder betrittst. Entfern den Randdämmstreifen. Willst du einen Fliesensockel kannst du dir deine Fliesen in der Höhe passend zuschneiden. Jede Sockelfliese hat nur eine Schnittkante. Bring die Sockelfliesen mit der Schnittkante nach unten an der Wand an. Bevor du verfugst kratzt du die Kleberreste aus den Fugen. Benutz ein Fugenbrett. Damit streichst du den Fugenmörtel diagonal zu den Fugen auf den Boden auf. Lass dabei aber so wenig Mörtel wie möglich auf den Fliesen. Die Sockelleisten machst du gleich mit Ist der Fugenmörtel matt und hell, kannst du ihn mit einem Fliesen-waschset und Wasser abwaschen. Wasch den Schwamm immer wieder gründlich aus. Er darf aber nicht zu nass sein. Wisch solange über die Fliesen, bis sie richtig sauber sind. Du verfugst erst elastisch wenn die Fugen trocken sind Das Sanitär-Silikon bringst du am Übergang vom Boden zur Wand an. Das sind die Anschlussfugen. Bring es gleichmässig und blasenfrei auf. Sofort mit dem Fugenglätter abzie-hen. Schneid dir ein Übergangsprofil zurecht für den Übergang zu anderen Böden. Dann die Tür kürzen. Miss dazu den Abstand vom unteren Band auf den Boden und zieh davon einen knappen Zentimeter ab. So hat die Tür genug Spiel. Übertrag dieses Mass auf die Tür. Vor dem Sägen die Schnittkante mit Klebeband abkleben. Das verhindert, dass das Holz splittert. Weitere Tipps und Infos findest du hier in der Linksammlung Noch mehr Projekte gefällig?Jetzt HORNBACH abonnieren und nichts mehr verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.