Fliesen legen – Eine Wand halbhoch verfliesen

Fliesen legen – Eine Wand halbhoch verfliesen

Fliesen legen – Eine Wand halbhoch verfliesen

Fliesen verlegen im WC: Das Verfliesen einer Wand erfordert gerade beim halbhohen Verlegen etwas handwerkliches Geschick. Fliesen zu legen, vor allem an der Wand, hat schon so manchen Heimwerker stark ins Grübeln gebracht; gerade wenn es darum geht, von oben nach unten zu fliesen. Denn was hier zuerst leicht erscheint, kann plötzlich kompliziert werden. Aber keine Sorge, denn dieser Artikel zeigt, wie eine Wand von oben nach unten verfliest werden kann, selbst dann, wenn die Fliesen drohen abzurutschen. Die Schritt für Schritt Anleitung gibt es auch auf diybook: http://goo.gl/EeUgJI Mehr übers Fliesen legen gibt’s hier: https://www.youtube.com/playlist?list=PL1iqeWRKFkC5aG1sDRJqwMQSHskabduBE Hat Dir das Video gefallen? Dann abonniere uns doch: http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=diybook Andere Kanäle von diybook Websites – https://diybook.de, https://diybook.at, https://diybook.ch Instagram – https://www.instagram.com/diybook.at Facebook – https://www.facebook.com/diybook diybook – Das Portal für Heimwerker und Profis! Auf diybook finden sowohl angehende Selbermacher, wie auch bereits waschechte Heimwerker und sogar Profis Anleitung, Ratgeber, Tipps und Tricks rund ums Bauen und Renovieren in Haus und Garten. diybook – Let’s get it done! #Fliesen #Wandfliesen #verlegen
Gerade in Nassräumen ist ein Fliesenbelag
nach wie vor erste Wahl.
In diesem Video zeigen wir, wie einfach es ist,
eine Wand halbhoch zu verfliesen.
Bevor wir aber mit dem Fliesenlegen beginnen,
sorgen wir für einen ausreichend
tragfähigen Untergrund.
Dafür grundieren wir die bestehende Wand
zunächst mit einer Haftbrücke.
Diese reguliert zum einen das Saugverhalten
und sorgt zum anderen für eine
Vergrößerung der Haftung.
Nach einer Stunde ist die Haftbrücke getrocknet,
und eventuelle Unebenheiten an der Wand
können ausgeglichen werden.
Wie dabei vorzugehen ist, zeigt Euch dieses Video.
Für das Anmischen des Fliesenklebers legen wir
eine entsprechende Menge Wasser vor
und rühren den Fliesenkleber langsam ein.
Hat der Kleber eine sämige Konsistenz erreicht,
muss er vor der Verwendung
noch ein paar Minuten rasten.
Wir beginnen mit dem Fliesenlegen am Spülkasten
und arbeiten zunächst von unten nach oben
– um die finale Höhe festzulegen.
Mit der Glättkelle spachteln wir nun den
Fliesenkleber fest auf den Untergrund,
bevor wir ihn mit der gezahnten Seite abziehen.
Jetzt schieben wir die erste Fliese in das Kleberbett ein.
Unten sorgt eine Bodenfliese für den
notwendigen Abstand zum Bodenbelag.
Die Fuge zur Bodenfliese stellen wir
mit Hilfe von Keilen her.
Es folgt Fliese für Fliese.
Die Fliesen werden dabei an die
bestehenden Fliesen angelegt
und um die Fugenbreite nach oben geschoben.
Wieder dienen Keile als Abstandshalter.
Zwischendurch kontrollieren wir auch
die senkrechte Ausrichtung.
Das passt!
Ist die letzte Fliese eingesetzt, können wir uns nun
von oben nach unten arbeiten.
Bei einer vorgegebenen Höhe
ist das die Standard-Arbeitsweise.
Denn so befinden sich die eventuell
notwendigen Schnitte in Bodennähe.
Also spachteln wir den Fliesenkleber wieder
mit der glatten Seite der Zahnkelle auf
und ziehen diesen im Anschluss
mit der gezahnten Seite ab.
Die Fliesen werden wie schon zuvor einfach
in das Kleberbett gedrückt bzw. eingeschoben.
Wichtig ist jetzt die Kontrolle der Waagerechten,
denn schließlich sollen die Fliesen nicht schief liegen.
Die letzte Fliese wird mit dem Fliesenschneider
auf das benötigte Maß geschnitten
und ein Loch für den Lichtschalter ausgeschlagen.
Dabei hilft uns ein Fliesenlochboy.
Dieser wird an der benötigten Stelle der Fliese fixiert.
Anschließend schlagen wir
mit dem Fliesenhammer ein Loch.
Sobald das für die Fliesenlochzange groß genug ist,
vergrößern wir mit ihr das Loch.
Fertig!
Jetzt kann auch diese Fliese eingesetzt werden.
Es folgt die zweite Fliesenreihe.
Wie schon zuvor spachteln wir den Kleber auf,
ziehen ihn mit der gezahnten Seite ab
und setzen anschließend die Fliesen ein.
Rutschen die Fliesen wider Erwarten ein wenig nach,
so hilft es, die Fliesen mit einem Richtscheit
oder einer Abziehlatte abzustützen.
Nach einer halben Stunde ist der Kleber fest genug,
dass die Stütze entfernt und auch der Rest
der Wand vervollständigt werden kann.
Dann heißt es wieder spachteln,
abziehen und einsetzen.
Keile dienen dazu, den Abstand nach oben
und unten zu fixieren.
Bei der letzten Fliese muss nochmal aufpasst werden,
denn hier fällt die Wand etwas ein.
Um dies auszugleichen, tragen wir ein wenig
zusätzlichen Fliesenkleber
auf die Rückseite der Fliese auf
und setzen diese anschließend ein.
Das passt perfekt!
Es fehlen zwar noch zwei weitere Wände,
diese sind aber ganz analog zu dieser zu verlegen.
Wenn Du mehr solcher Videos sehen willst,
abonnier‘ uns doch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.